Sie sind hier: Aktuell > 
DeutschEnglishFrancais

Letzte Meldungen

Freitag 05. Dezember 2014

Da gehe ich so an der Alster entlang ..

Die sind echt gut.

Und komme am Hotel Atlantic vorbei. Ein kurze Ruhepause, den Sack mit den Geschenken abgelegt und schon komme ich ins Gespräch.[mehr]


Freitag 05. Dezember 2014

Wo in Bremen die Musik spielt

In Bremen bin ich nun auch.

Wenn es um die Betreuung der Kinder geht, nachdem sich die Eltern getrennt haben, dann spielt die Musik im Gerichtssaal.[mehr]


Freitag 05. Dezember 2014

Schöne Bescherung oder frohe Weihnachten?

Böse Überraschung oder tolles Geschenk?

Bei den Beschlüssen im Familiengericht muss sich das manches Kind fragen: Wird das ein frohes Weihnachten mit beiden Eltern .. oder ist es ne' schöne Bescherung?[mehr]


Donnerstag 04. Dezember 2014

Auch wir gedenken der Kinder ..

Wir gedenken der Kinder ..

.. die ihren Vater verloren haben, weil Deutsche Richter meinen, dass die Menschenrechte nicht für sie gelten.[mehr]


Donnerstag 04. Dezember 2014

Radio Hamburg berichtet:

In Hamburg sind blau verkleidete Weihnachtsmänner unterwegs, die auf die Gleichbehandlung von Vätern nach einer Trennung aufmerksam machen.[mehr]


Mittwoch 03. Dezember 2014

Mal sehen was sich bewegt ..

Bewegt sich was - oder doch nicht?

Letztes Jahr war ich hier mit meinem Kollegen Roland. Dies war sein Gericht. Roland ist nun tot, der Fall ist damit abgeschlossen .. oder?[mehr]


Dienstag 02. Dezember 2014

Und wann sehe ich meine Enkel wieder?

Oma .. Dein letzter Wunsch die Enkel zu sehen ..

Fragen, die Großeltern häufig ihren Kindern stellen, wenn diese sich getrennt haben.[mehr]


Doppelresidenz, Umgangsrecht

Nach Barmbek muss ich doch wieder kommen!

In Barmbek erhalte ich in den Medien und der Bevölkerung viel Zuspruch. In der Justiz ticken noch die tradierten Geschlechterrollen.

Familiengericht Barmbek

Familiengericht Barmbek

Das Barmbeker Wochenblatt hat wieder umfangreich über meine Aktionen berichtet. Einen Dank an die Redakteurin. Wie wichtig meine Arbeit ist habe ich auch im Familiengericht erfahren müssen. Dieses Jahr habe ich eine Familienrichterin gesprochen. Wenn bei einer Trennung die Eltern über die Betreuungsfrage nicht einig sind, dann prüft das gericht, welcher Umgang (Kontakt) zwischen dem Vater und den Kindern dem Kindeswohl entspricht.

Und genau das ist diskriminirend. Es wird nämlich nicht von der Gleichwertigkeit der Eltern ausgegangen. Eigentlich müssten die Gerichte prüfen, warum eine gleichwertige Betreuung nicht dem Kindeswohl entspricht und wer dafür die verantwortung trägt. Dann müßte diese Elternteil auch die Nachteile der Umgangsregelung hinnehmen.

Aber das mit der Gleichstellung der Väter ist eben noch ein langer Weg bis es auch in den Köpfen der Richterinnen angekommen ist.

Ürbigens wollte sich die Richterin mit der Doppelresidenz nicht einmal beschäftigen. Solche Richterinnen reden nur vom Kindeswohl. Aber in den Beschlüssen ist dann oft alles andere drin, als Kindeswohl.

Danke an die Redaktion, Danke an Janina, die mir immer einen Glühwein spendiert, Danke an den Marktbetreiber, der mir Platz für meine Aktion en läßt.

 

 

08.12.2016 18:53 Alter: 2 Jahre