Sie sind hier: Aktuell > 
DeutschEnglishFrancais

Letzte Meldungen

Mittwoch 10. Dezember 2014

Die Presse berichtet aus Hameln


Dienstag 09. Dezember 2014

Nikolausi, Osterhasi, Blauer Weihnachtsmann

Drei Weihnachtsmänner in der Osterstraße

Alle sind sie für die Kinder da und manchmal begegnen sie sich auch.[mehr]


Montag 08. Dezember 2014

Ich bin wieder da ..

Familiengericht Hamburg Bergedorf

Weil noch zu viele Kinder Weihnachten nur mit einem Elternteil feiern werden bin ich wieder in Hamburg Bergedorf.[mehr]


Montag 08. Dezember 2014

Ich bin mal wieder in Celle

Mensch, meinst'e die haben Art 3 aus dem Grundgesetzt wirklich verstanden?

Offensichtlich hat sich in Celle noch nicht viel geändert. Und deshalb muss ich wieder hier her kommen.[mehr]


Montag 08. Dezember 2014

Die Begegnung von Himmel und Welt

Wenn Himmel und Welt zusammen kommen

Google vernetzt die Welt und ich komme aus dem Himmel.[mehr]


Samstag 06. Dezember 2014

Ein Blauer Weihnachtsmann und eine Blaue Weihnachtsfrau

Eine Blaue Weihnachtsfrau und ein Blauer Weihnachtsmann

Gibt es das überhaupt - eine Blaue Weihnachtsfrau? Ja - klar, in meiner Organisation Blauer Weihnachtsmann.org e.V. gibt es auch Frauen.[mehr]


Samstag 06. Dezember 2014

Da komme ich doch auch nach Soltau

Damit ALLE Beschlüsse vernünftig werden bin ich hier.

In Soltau gibt es bereits einen Richter, der vernünftige Beschlüsse entscheidet. Aber eben nur einen Richter.[mehr]


Doppelresidenz, Umgangsrecht

Nach Barmbek muss ich doch wieder kommen!

In Barmbek erhalte ich in den Medien und der Bevölkerung viel Zuspruch. In der Justiz ticken noch die tradierten Geschlechterrollen.

Familiengericht Barmbek

Familiengericht Barmbek

Das Barmbeker Wochenblatt hat wieder umfangreich über meine Aktionen berichtet. Einen Dank an die Redakteurin. Wie wichtig meine Arbeit ist habe ich auch im Familiengericht erfahren müssen. Dieses Jahr habe ich eine Familienrichterin gesprochen. Wenn bei einer Trennung die Eltern über die Betreuungsfrage nicht einig sind, dann prüft das gericht, welcher Umgang (Kontakt) zwischen dem Vater und den Kindern dem Kindeswohl entspricht.

Und genau das ist diskriminirend. Es wird nämlich nicht von der Gleichwertigkeit der Eltern ausgegangen. Eigentlich müssten die Gerichte prüfen, warum eine gleichwertige Betreuung nicht dem Kindeswohl entspricht und wer dafür die verantwortung trägt. Dann müßte diese Elternteil auch die Nachteile der Umgangsregelung hinnehmen.

Aber das mit der Gleichstellung der Väter ist eben noch ein langer Weg bis es auch in den Köpfen der Richterinnen angekommen ist.

Ürbigens wollte sich die Richterin mit der Doppelresidenz nicht einmal beschäftigen. Solche Richterinnen reden nur vom Kindeswohl. Aber in den Beschlüssen ist dann oft alles andere drin, als Kindeswohl.

Danke an die Redaktion, Danke an Janina, die mir immer einen Glühwein spendiert, Danke an den Marktbetreiber, der mir Platz für meine Aktion en läßt.

 

 

08.12.2016 18:53 Alter: 2 Jahre