Sie sind hier: Aktuell > 
DeutschEnglishFrancais

Letzte Meldungen

Montag 10. Dezember 2018

Vier + 2 im Schlitten

Zu Viert gibt es mehr Unterschriften

Vier Blaue Weihnachtsmänner und 2 Gäste[mehr]


Samstag 08. Dezember 2018

2018 Ich sammle wieder Unterschriften

Der Blaue Weihnachtsmann unterstützt die Initiative Mama-Papa-Auch

Zum Thema Doppelresidenz sammel ich Unterschriften. Heute, am 08.12.2018 war ich am Jungfernstieg in Hamburg. Die Resonanz war 132 weitere BeführworterInnen die Doppelresidenz im Gesetz fest zu verankern.[mehr]


Mittwoch 06. Dezember 2017

Mit Karussellfahren war nix ..

Also kein Karusellfahren

Wenn der rote Nikolaus kommt, dann ist für Trennungsväter kein Platz. Ich habe noch viel zu tun.[mehr]


Mittwoch 06. Dezember 2017

Jungfernstieg in Hamburg

Schnell auf zwei Rädern

Nun, - was soll ich Euch sagen, - es war wieder ein ereignisreicher Tag... [mehr]


Samstag 10. Juni 2017

Ich bin dann mal in Köln

Auf dem Weg nach Köln

Mit meinem Schlitten fahre ich kreuz und quer durch die Bundesrepublik und nun komme ich nach Köln zur Demo.[mehr]


Samstag 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten mit allen Kindern

Frohe Weihnachten

Es ist schon eine Sauerei, was deutsche Familiengerichte mit den Vätern und Kindern machen aber dennoch wünsche ich allen Eltern ein frohes Weihnachtsfest mit ihren Kindern.[mehr]


Samstag 17. Dezember 2016

Ich bin ans Kreuz genagelt worden

Bernd Kuppinger, Achim Schuhmacher und Klaus Zinser

Wenn Deutsche Familiengerichte entscheiden, dann interessieren sich die Richter und Richterinnen nur rudimentär für das Gesetz.[mehr]


Doppelresidenz, Umgangsrecht

Wenn Verfahrespfleger die Interessen eines Elternteils vertreten

Ein Verfahrenspfleger oder eine Verfahrenspflegerin soll die Interessen des minderjährigen Kindes wahrnehmen. Aber kann das gelingen, wenn ein Elternteil daneben steht?

Der Wille eines Kindes kann nicht im Beisein der Mutter ermittelt werden.

Der Wille eines Kindes kann nicht im Beisein der Mutter ermittelt werden.

Nicht selten höre ich, dass der Verfahrenspfleger oder die Verfahrenspflegerin die Kinder in Anwesenheit des vorwiegend betreuenden Elternteils befragen. In einigen Fällen geht es sogar soweit, dass sie mit dem betreuenden Elternteil ausgiebig Kaffee trinken und Verständnis für dessen Wünsche haben. Und kurz vor der Verhandlung lernen sie dann den anderen Elternteil kennen.

Solche Verfahrenspfleger bzw. Verfahrenspflegerinnen haben ihre Aufgabe nicht verstanden und gehören nicht in ein Kindschaftsverfahren.

Und genau aus diesem Grunde stehe ich hier in Tostedt um auf dieses beschämende Verhalten von Verfahrenspfleger bzw. Verfahrenspflegerinnen aufmerksam zu machen.

02.12.2015 15:00 Alter: 3 Jahre